Was verbirgt sich hinter dem Metaverse-Hype?

Das Metaversum gewinnt derzeit massiv an wirtschaftlicher Bedeutung. Unternehmen wie der ehemalige Facebook-Konzern Meta investieren Milliarden in die aufstrebende Technologie. Doch was steckt dahinter?

Spätestens seit Mark Zuckerberg den ehemaligen Facebook-Konzern 2021 in Meta umbenannte, ist der Begriff in aller Munde. 800 Milliarden US-Dollar soll das Geschäft mit dem Metaversum schon im Jahr 2024 umfassen, prognostizieren unabhängige Finanzdienste. Und das, obwohl es sich beim Metaverse bislang nur um eine Vision handelt, die noch in den Kinderschuhen steckt.

1. Was ist das Metaverse?

Das Metaverse wird momentan als Sammelbegriff für digitale, dreidimensionale Erlebniswelten verwendet. Der Begriff stammt aus Neal Stephensons Science-Fiction-Roman „Snow Crash“ aus dem Jahr 1992. Grundsätzlich lässt sich das Metaverse als ein virtueller Raum verstehen, in dem Nutzer für verschiedenste Interaktionsmöglichkeiten mit ihrer digitalen Identität zusammenkommen – im Kern eine Art begehbares Internet. Dabei handelt es sich bei der Vision jedoch nicht um eine abgegrenzte virtuelle Parallelwelt. Stattdessen sollen Bestandteile der realen Welt mit in das Metaverse genommen werden können – und umgekehrt.

2. Wofür soll das Metaverse genutzt werden?

Die Erlebniswelten im Metaverse sollen es seinen Nutzern ermöglichen, dort unter anderem zu spielen, einzukaufen, sich mit Kollegen zu treffen oder Konzerte zu besuchen. Microsoft plant beispielsweise eine virtuelle Welt für das Arbeitsleben zu erschaffen – durch die Integration von Virtual Reality- und Augmented-Reality-Brillen. Dadurch sollen Meetings in virtuelle Räume verlagert werden können, in denen sich die Teilnehmer als Avatare an digitalen Konferenztischen begegnen. Meta, ehemals Facebook, konstruiert sogar ein allumfassendes Metaverse, das viele Bereich des täglichen Lebens zusammenbringen soll. Der momentane Entwicklungsfokus liegt aber ebenfalls auf begehbaren Chat-Räumen für Freunde und Kollegen.

3. Welche Technologien sind für das Metaverse notwendig?

Um die Vision eines Metaversums zu realisieren, in dem virtuelle Welt, erweiterte Realität und physische Welt verschmelzen, sind zahlreiche Schlüsseltechnologien notwendig, wie unter anderem:

  • Virtual-Reality-Brillen
  • Augmented Reality
  • holografische Verfahren
  • die Blockchain-Technologie und Kryptowährungen
  • NFTs (Non-Fungible Token)
  • schnelles mobiles Internet (5G)

4. Welche Rolle spielen Kryptowährungen im Metaverse?

Mithilfe von Kryptowährungen könnte eine eigene Wirtschaft innerhalb des Metaverse entstehen, in der man Dinge wie Lebensmittel, Kleidung, Kunst oder sogar Grundstücke kaufen und verkaufen kann, in der gearbeitet wird und in der man für seine Arbeit bezahlt wird. In diesem Zuge könnten auch NFTs eine wichtige Rolle bekommen. Hinter der Abkürzung verbergen sich digitale Besitztümer, die nicht kopierbar sind. Es handelt sich sozusagen um Einzelstücke, die nur demjenigen gehören, der sie erworben hat.

5. Wann wird das Metaverse Realität?

Wann und in welcher Form diese Vision in unseren Alltag integriert ist, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Der Übergang wird in den kommenden Jahren wohl fließend sein. So könnte das Metaverse jedes Mal um neue Features ergänzt werden. Ein vollständig entwickeltes Metaversum erwarten Experten wegen der immensen Rechenleistung aber erst in rund 20 Jahren.

Kurz gesagt

  • Tech-Konzerne wie Meta oder Microsoft wollen eine Vision realisieren, in der virtuelle Welt, erweiterte Realität und physische Welt miteinander verschmelzen
  • Das Marktpotenzial ist gigantisch: 800 Milliarden US-Dollar soll das Geschäft mit dem Metaverse schon im Jahr 2024 umfassen
  • Mithilfe von Kryptowährungen könnte eine eigene Wirtschaft innerhalb des Metaverse entstehen
  • Als erstes wird das Metaverse unser Leben um virtuelle Konferenzen ergänzen
1600 800 Münchner Bank eG
Start Typing